IPA Sanierung von Trinkwasserbehältern

Die einwandfreie Qualität des Trinkwassers muss sichergestellt sein. Deshalb sind auf der gesamten Versorgungskette von der Quelle bis zum Wasserhahn die Vorschriften zu Hygiene und mikrobiologischer Unbedenklichkeit, wie sie in den Regelwerken W300, W347 und W270 festgelegt sind unbedingt einzuhalten.

Diese Vorschriften gelten für den Neubau, wie auch die Instandsetzung und Sanierung von Trinkwasserbehältern und hier gleichermaßen in der Planung, der Ausführung und der Beschaffenheit der Instandsetzungsprodukte.

Trinkwasser ist nicht gleich Trinkwasser, die chemische Beschaffenheit schwankt erheblich und damit die Beanspruchung der Instandsetzungsmörtel. So greift Trinkwasser unter einer Härte von 5 (weiches Wasser) zementgebundene Trinkwassermörtelsysteme aufgrund eines durch die Kohlensäure verursachten lösenden Angriffs an. Dieser Prozess wird als Hydrolyse bezeichnet. Die einzusetzenden Baustoffe dürfen durch das Trinkwasser nicht angegriffen werden, dürfen aber auch die Qualität des Trinkwassers nicht beeinträchtigen.

Die Kenntnis der Wasserqualität ist wesentlich für die Wahl der geeigneten Sanierungsmethode und der einzusetzenden IPA Mörtel- und Dichtsysteme.

  • 1. Abdichtung gegen infiltrierendes Wasser
    IPANEX Stopfmörtel
    Schnell abbindender, quellfähiger Zementmörtel zum Abdichten von Wassereinbrüchen, selbst bei anstehendem Wasserdruck

    IPAPUR VM, VM/Z
    2-komp. lösungsmittelfreie PU-Schaumharze zur wasserstoppenden Injektion druckwasserführender Risse

    IPANOL IH
    Lösungsmittelfreies 2-Komponenten-Epoxiharz zur kraftschlüssigen Verpressung trockener und nasser Risse


  • 2. Reprofilierungsmaterialien
    IPA Unimörtel Rapid

    Zementgebundener, schnellabbindender, schwindarmer Reparaturmörtel für den Einsatz in Feuchtbereichen, zum Ausbessern von Fehlstellen und Herstellen von Hohlkehlen an Betonteilen

    IPA Unimörtel
    Universell einsetzbarer Reparatur- und Dichtmörtel, beschleunigt abbindend

  • 3. Flächenbeschichtungsmaterialien
    IPA Unimörtel
    Universell einsetzbarer Reparatur- und Dichtmörtel für flächige Abdichtungen, beschleunigt abbindend

    IPA Dichtungsschlämme BHD
    Zemtengebundene Dichtungsschlämme zur Druckwasserabdichtung, auch bei hohem negativem Wasserdruck einsetzbar

    IPA Trinkwasserschlämme TW
    Weiße, zementgebundene Dichtungsschlämme zur Beschichtung und Abdichtung von Trinkwasserbehältern

  • 4. Ergänzungsprodukte

    IPATOP MKH
    Kunststoffvergüteter 2-komp. mineralischer Korrosionsschutz für Bewehrungseisen

  • 5. IPA Elastikschlämme

    Kunststoffmodifizierte flexible Zementfeinschlämme
    Schlämme im Schlämmverfahren mittels Quast, im Spritz- oder Spachtelverfahren mehrmals auftragen als Oberflächenbeschichtung und Karbonatisierungsschutz. Neu entstehende Risse bis 0,7 mm werden überbrückt. In grau und weiß lieferbar.
    Verbrauch: 2,50 kg/m²
    Gebinde: 21 kg-Sack + 9 kg-Kanister

  • 6. IPAPLAST

    Flexible, rissüberbrückende Reinacrylat-Dispersionsfarbe
    Die Farbe im Roll-, Streich- oder Spritzverfahren zweimal auftragen, sie ist in jedem gängigen RAL-Farbton lieferbar (außer Leuchtfarben)
    Verbrauch: 300 ml/m² je Arbeitsgang
    Gebinde: 20 kg-Eimer